Sie sind hier: Startseite > Triathlon

Triathlon

Willkommen bei den Triathlon POWER-Schnecken.

Wir sind eine Gruppe von POWER-Schnecken und nehmen an verschiedenen Triathlonveranstaltungen teil.
Der Spaß und die Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund.

Bei Fragen oder Interesse wendet Euch bitte an Kerstin.


 

Sonntag, 12. November 2017
Triathlonbericht: Der 1. OSTSEEMAN 113 in Damp (Mitteldistanz)

Die erste Mitteldistanz in Schleswig-Holstein an der Ostsee war schon alleine reizvoll, weil ein erfahrenes Orgateam aus Glücksburg für sportliche Qualität steht und so auch mich motivierte, erneut die 113km Ausdauersport zu versuchen. Der 09. Juli war der sonnigste Tag in der Woche und so ein wahrer Glückstag mit maximal 19°C und anfangs einer sehr „zahmen“ Ostsee. Ich freute mich über Unterstützung durch Powerschnecke Kerstin schon vom Start an, zumal der sich um 15 Minuten verzögerte, aus Sicherheitsgründen?! Dann aber hinein in die 18°C und eine Runde Massenstart mit reichlich Gedränge die ersten 500m. Etwas außen schwimmt es sich eben doch ruhiger, aber auch etwas länger. Beim Näherkommen erkannte man auch die Bojen und so ging es weiter. Der „Rückweg“ war keineswegs mehr Ufer nah, also durchaus offene See, wo man an anderen Tagen sicher auch sehr deutlich die Wellen der Ostsee „merken“ kann. In den Yachthafen zu schwimmen war eine gute Idee und der Ausstieg dann auch gut gelöst (Slipanlage).
Das Umziehzelt war nett gemeint, aber nicht nutzbar, wenn man im Mittelfeld unterwegs ist. Dann zum Rad und auf die vier Runden, die nur sehr leicht wellig sind und meist im sehr guten Straßenzustand. Das Tempo war für die meisten Teilnehmer verblüffend schnell, so dass sich viele Bestzeiten ergaben. Da der Halbmarathon ebenfalls als flacher Rundkurs nahe der Ostsee, und vor allem nahe der Zuschauer am Hafen, durch die Mittagssonne zwar dann anstrengend war, aber bei guter Einteilung gut machbar ist. Auch mich motivierte dabei zusätzlich die spürbare persönliche Bestzeit zum Ende hin von dann 5h 27Min..
Ein ganz besonderer Tag, der mit Entspannung am Strand und später vielen Kohlenhydraten sein verdientes Ende nahm. Zu kritisieren gibt es fast nichts, wenn überhaupt, dann die weiten Fußwege zwischen der Kleiderabgabe und dem Start zu Beginn. Bei Regen mag das alles schwieriger sein und deutlich weniger stimmungsvoll, aber am 09.07.17 hatten wir wirklich viel Glück.

Roland F.

Link zum Veranstalter:
http://damp.ostseeman.de/index.php?id=27


Ergebnis:
swim 39:27
bike 2:44:50
run 1:56:05

Gesamt 354, AK55 - 20., Finish 5:27:20 Std

Montag, 31. Juli 2017
14. Gegen den Wind Triathlon am 22.Juli 2017

Strömender Regen morgens in Kiel...
Aber Karen ließ sich nicht beirren und fuhr zum Triathlon nach St. Peter Ording!! Wahnsinn, ich hätte mich im Bett genüßlich wieder umgedreht.
Also, was soll ich euch sagen, in St Peter Ording ist das Wetter gar nicht so schlecht. Es kann dieses Jahr auch in der Nordsee wieder einen Schwimmstart geben. Es wird auf einer Olympischen Strecke und Volkstriathlon gestartet. Karen absolvierte die 500m Schwimmen und lief anschließend den breeeeeiten Strand hoch zu ihrem Fahrrad. Dort geht es an der Strand-Promenade mit dem Rad entlang. Nach 20 Kilometer Rad mußte nun die Laufstrecke über 5km in Angriff genommen werden. Am Strand entlang, in die Dünen hinein und durch das Hinterland um abschließend durch St. Peter zurück zum Strand zu laufen.
Karen erzählte, das während des Laufens sogar die Sonne schön warm vom Himmel schien...

Karen AK50 11. Platz 1:44:06

Montag, 24. Juli 2017
25. Poggensee Triathlon am 2.07.2017

„Land unter“ hieß es in Bad Oldesloe am Poggensee. Der Spielturm mit Rutsche, normalerweise mitten auf dem Strand, fungierte jetzt als prima Wasserrutsche. Ebenso wurden die Schaukeln und Wippe zu wunderbaren Wasserspielzeugen. Die Eltern kapitulierten schließlich vor ihren Kindern und retteten wenigsten noch die Schuhe und Jacken, damit es für den Nachhauseweg etwas Trockenes gab.
Auch die Wechselzone war sehr „schwammig“, denn der Moorboden konnte keinen einzigen Tropfen Nässe mehr aufnehmen.
Hoffentlich regnete es nicht noch. Der Himmel war grau verhangen und verhieß nichts Gutes.
Pünktlich fiel der Startschuß und alles stürmte in den doch erheblich abgekühlten See. Es herrschte großes Gedränge am Anfang, das sich leider nicht so schnell legte, da das Feld relativ dicht zusammen blieb. Endlich wieder am Strand angekommen, schnell durch die vielen spalierstehenden Zuschauer zum Rad laufen. Die Radstrecke hat es in sich! Ein 3x 7 Kilometer Rundkurs der stetig irgendwie wellig „bergauf“ führte um abschließend noch den Butterberg hoch zu radeln. Die Abfahrt ist –gefühlt- ganz kurz. Und natürlich auf der gesamten Strecke den Wind immer schön von vorne… So nett wie die Veranstaltung ist, die Radstecke ist es definitiv nicht.
Unter den Applaus der Zuschauer endlich runter vom Rad und gleich wieder auf diesen Kurs zum Laufen… Holzbeine, ich hatte heute Holzbeine! Ein Wunder, das ich die Füße überhaupt vom Boden hochbekam. Norbert hatte mich schon fast eingeholt, allerdings mußte er auf der letzten Radrunde kurz an den Bahnschranken stehen bleiben. Die Zeit wird den Athleten gutgeschrieben. Nach ca 5km Laufen hatte Norbert mich dann eingeholt und stürmte nach einem kurzen Plausch mit mir weiter, während ich versuchte, meine Beine nur in Schwung zu halten. Das Ziel war ja nahe…
Endlich, die letzten 200m und alle sagten ich sollte zusehen, hopp,hopp. Eine Dame kam im Sprint noch angelaufen. Aber nicht mit mir! Holzbeine hin oder her, tock, tock ab ins Ziel.
Es ist immer wieder schön, hier in meiner Heimatstadt zu starten und so viele aus meinem alten Verein wiederzutreffen. Nach vielen Gesprächen und Lachen ging es anschließend zum Kaffeetrinken zu meinem Sohn und Familie. Und was soll ich euch sagen… Jetzt war es wunderbar warm und die Sonne schien!!!

0,5-23-7km
Norbert 5. AK55 1:39:38
Kerstin 1. AK55 1:42:09

Sonntag, 23. Juli 2017
7. Fisherman Triathlon am 2.07.2017

Das Wetter war in Heiligenhafen an diesem Sonntag eher durchwachsen, als Karen die Volksdistanz 0,5-20-5 km und Roland den Sprint 0,75-20-5 km starteten. Es wurde im Hafenbecken geschwommen und nach dem Wechsel auf das Rennrad fuhr man aus dem Ort hinaus, natürlich ersteinmal schön bergauf und ging anschließend auf einen Rundkurs. Zack zurück, die Laufschuhe schnappen und die 2x zweieinhalb Kilometer an der Promenade mit den vielen Zuschauern entlang laufen.
Roland kam als 2. der M55 in 1:16:11 Std in das Ziel gelaufen.
Karen beendete ihren Wettkampf als 4. in der AK50 in 1:32:03 Std.
Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Platzierungen!!

Sonntag, 23. Juli 2017
O-See Triathlon am 25.06.2017

Nach einem Jahr Pause fuhren wir mal wieder zum Oldenstedter See bei Uelzen. Eine wunderbare Veranstaltung die super organisiert ist und mit einer schönen Strecke aufwarten kann. Geschwommen wurde im besagtem See, der so warm war, das nur die Mitteldistanz in den heißgeliebten Neopren schlüpfen durfte. Norbert startete über die Olympische Distanz mit 1,5-46-10 Kilometer. 2 Runden ohne Neo wurde für viele zum Überlebenskampf… Naja, ein klein bisschen übertrieben. Zumindest gab es kein Gedränge und Geschlage nach dem Startschuß, da das Schwimmen durch den „rollenden“ Start sehr entspannt angegangen wurde. Die Athleten standen am Ufer in einem langen Gang und gingen nacheinander in den See. Die Zeitmatte lag kurz vor dem Wasser und die persönliche Zeit lief auch genau erst ab dann los. Sehr angenehm!!
Als Norbert zum 2.mal an der hinteren Wendeboje war, fiel für uns der Startschuß zum Volkstriathlon über 0,5-24-5 Kilometer. Das Wasser war mit 22 Grad wirklich nicht kalt. Gleich nach dem Schwimmausstieg erwartete uns die erste Herausforderung… es mußte ein steiler Hang hoch zu Wechselzone „gelaufen“ werden. Man versuchte es wenigstens, um bei den vielen Zuschauern einen guten Eindruck zu hinterlassen.
Die Radstrecke ist ein schneller, leicht welliger Rundkurs, der je nach Wettkampf 1x, 2x oder 4x zu durchfahren war. Zurück in der Wechselzone in die Laufschuhe und ab ging es auf einem festen Sandweg um den See herum, der ebenfalls äußerst wellig ist. Auch hier mußten wieder mehrere Runden absolviert werden. Der Zieleinlauf ist wie bei den ganz Großen! Es laufen tatsächlich ein paar Luftballon-Kinder mit und das Zielbanner kann durchlaufen werden. Und das Verpflegungsbüffet ist unschlagbar!! Trotz zwei fürchterlichen Regengüssen haben wir diese Veranstaltung sehr genossen.

Norbert: Olympische Distanz 3:25:17 Std/ 5. AK55
Kerstin: Volkstriathlon 1:31:14 Std/ 1. AK55

Sonntag, 16. Juli 2017
Landesmeisterschaften über die Olympische Distanz beim 10. Hachede Triathlon


25.06.2017
Am Ende ließen sich doch einige vom Regen abhalten. Aber immerhin knapp 400 Athleten nahmen an der 10. Auflage des VFL Börnsen in Geesthacht teil. Die Wassertemperatur der Elbe betrug 21,8 Grad und es stellte sich die Frage ob das Wasser oder die Luft wärmer war….
Britta ging an diesem trüben Tag für die Landesliga vom USC über die Olympische Distanz an den Start. Gleichzeitig wurden dort auch die schleswig-holsteinischen Landesmeister auf dieser Strecke ermittelt.
In einem starken Frauenfeld der Liga belegte Britta über 1.5km – 41km – 10km den gesamt 8. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Und in der Wertung aller Damen über die Olympische Distanz wurde Britta 1. in der Altersklasse S1 mit ihrer Zeit von 2:30:05 Stunden und damit auch Landesmeisterin!
Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung, liebe Britta.

Sonntag, 16. Juli 2017
23. Rosenstadt Triathlon in Eutin am 18.06.2017


500m – 20km -3,3km
Sonntagmorgen bin ich bei herrlichen Sonnenschein nach Eutin gefahren. Als wir ankamen waren die Männer der 2. Bundesliga bereits auf der Radstrecke unterwegs. Der Start der Frauen erfolgte kurz darauf. Anschließend wurde der Sprint gestartet. Der See hatte 20 Grad, also schwamm ich die 500m ohne Neo. Die Radstrecke war ein 5km Rundkurs, der 4x gefahren werde mußte. Nachdem mein Rad in der Wechselzone abgestellt war liefen wir eine Runde um den See und durch den Wald. Dort konnte ich noch einige Athleten überholen. Mit einer Zeit von 1:02:40 bin ich als gesamt 4. Frau und 1. in meiner Altersklasse in das Ziel gelaufen.

Bericht von Britta

Montag, 19. Juni 2017
Schwimmwettkampf Kiel am 17.06.2017


An meinem Geburtstag waren wir, Nils, Finn, Claas und ich in der der Schwimmhalle vom USC zum Wettkampf. Finn schwamm fleißig und gut in seiner Altersklasse in den unterschiedlichen Disziplinen.
Nachmittags war ich dann an der Reihe. Als erstes standen 400m Kraulen auf dem Plan. Das Kommando erfolgte, gleich danach das Startsignal. Mit Kopfsprung rein und weg war die Schwimmbrille, die nun lustig um mein Hals hin und her schwang. Aber Gott sei Dank waren es nur 400m. Ich bewältigte sie in 7:05:08 min.
Etwas später erfolgte der Aufruf über die 800m. Dieser Start lief eindeutig besser. Die Brille saß fest, allerdings waren die Rundenzähler erst nach 4 Bahnen vor Ort. Aber alles ist gut gegangen. Ich schlug bei 14:40:08 an.
Beide Zeiten sind auf dieser Streckenlänge meine persönlichen Bestzeiten…

Ein Bericht von Britta

Ältere Beiträge

Anmelden

Aktuelles